Event

Meine teuflisch gute Freundin

 zeigen wir ab dem 28. Juni bei uns im Cinema Center Dülmen

FSK ab 6 Jahre

Hier ein Auszug zur Entstehung des Filmes in den Drehorten Ahaus und Vreden aus der Münsterland-Zeitung v. 18.03.2018 (Autor: Madlen Gerick-Redaktion Ahaus)

Gedreht wurde der Film „Meine teuflisch gute Freundin“, basierend auf dem Roman „How to be really bad“ von Hortense Ullrich, vor rund einem Jahr. Drehorte waren unter anderem Ahaus und Vreden, bis zu 200 Statisten aus der Umgebung wirkten mit.

Laut Filmproduzentin Solveig Fina von der Tempest Film Produktion dominieren im Film die in Ahaus gedrehten Szenen, Vreden als Drehort komme erst gegen Ende des Films, wenn ein Schulfest gefeiert werde.

Aber wovon handelt der Film überhaupt? Das kann man dem Trailer entnehmen, der seit Februar im Internet zu sehen ist: Lilith (Emma Bading) ist die Tochter des Teufels (Samuel Finzi) und langweilt sich in der Hölle. Sie möchte ihrem Vater zeigen, dass sie der Arbeit eines Teufels gewachsen ist und geht mit ihm einen Deal ein: Wenn sie es schafft, innerhalb einer Woche einen guten Menschen zum Bösen zu verführen, darf sie auf der Erde bleiben.

Alle Infos, Trailer & Tickets:

« zurück